Seite 1 von 5
#1 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von Thomas Kunze 17.01.2012 18:50

avatar

Hallo,

ich habe mal das Thema "Farbgebung ET 87" aus dem Thread "Tagesgeschäft KW1/2012" hierher geholt, weil es da besser aufgehoben ist.

Was bisher geschah:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Zitat:

Gepostet von drengtas
Hallo,

ich wollte am 01.Januar meinen Hobbyraum sauber machen, was mir von meiner Frau verboten wurde. (An Feiertegen darf man nicht arbeiten!)
Also habe ich gebastelt und am 2.Januar meinen Hobbyraum sauber gemacht.

Angefangen habe ich das BW zum Bahnhof Polaun, und neu aufgebaut habe ich den kürzlich bei ebay günstig ersteigerten ET 87. Er erhielt die Farbgebung, welche zwischen 1927 und 1932 für den ET 87 verwendet wurde. Die Farbvorlagen habe ich aus der Zeitschrift "Farbgebung deutscher Triebfahrzeuge Teil 1" von Lok-Vogel.

Gruß
Roland


Hallo Roland,

kannst Du zur Farbgebung etwas mehr schreiben?
Diese war mir bis jetzt völlig unbekannt..
Ich bin bis dato immer von einer vollgrünen Lackierungsvariante während dieser Zeitspanne ausgegangen...
Auf deinem Bild kommt ein gesättigtes Grau rüber, ist das so korrekt?

Grüße,
Mario

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Thomas Kunze schrieb:

Zur Farbgebung der ET 87 hatte ich mal für die Website ausgearbeitet:

Der ET 87 beispielsweise wurde in zweifarbiger Ausführung braungrün-cremefarben ausgeliefert, ehe die Wagenkästen - vermutlich noch vor Ende des 1. Weltkrieges - einheitlich braungrün gestrichen wurden. Um 1930 sollen die Triebwagen wieder in einer zweifarbigen Variante (hellgrau/dunkelgrau) gefahren sein, ehe sie ab Mitte der 1930 den Triebwagen-Einheitsanstrich beige-rot erhielten.

Ich bezog mich hierbei auf Sekundärliteratur. Muss die Quellen mal suchen...

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hallo Thomas,

hat die braungrüne Farbgebung zu Ende des 1.Weltkriegs den gleichen Hintergrund wie die rot-schwarzen Lok-Lackierung in Preußen?
--> kriegsbedingten Pflegemangel zu kaschieren?
Grün-Creme, vollgrün und elfenbein-weinrot sowie die häßli... (zensiert) unattraktive DB-Farbgebung sind mir bekannt, eine
hellgrau/dunkelgraue Farbgebung für mich jedoch noch eine größere Überraschung als eine grün-dunkelgraue.
Auf jeden Fall hochinteressant..

Grüße,
Mario

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Thomas Kunze schrieb:

Zitat:

hat die braungrüne Farbgebung zu Ende des 1.Weltkriegs den gleichen Hintergrund wie die rot-schwarzen Lok-Lackierung in Preußen?
--> kriegsbedingten Pflegemangel zu kaschieren?


Die preußischen Dampfloks waren ja in braungrün RAL 6008 lackiert. Schwarz-rot kam erst zu Reichsbahnzeiten. Insofern hat dies keine Kriegslackierung. Für die Elektrotriebfahrzeuge wurde dieses Farbschema übernommen, wobei es regionale Unterschiede gab, d.h. das RZA Berlin (die "Preußen") verwendeten für die schlesischen und mitteldeutschen Fahrzeuge andere Farben als die Bayern für ihre Fahrzeuge (Rotbraun RAL 8012).

Weiterführende Informationen gibt es im "Lokvogel" von Roland - siehe oben, oder im nachfolgenden Beitrag "Farbenvielalt unter Strom" aus dem Eisenbahn-Magazin:

f3t47p298n1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) f3t47p298n2.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) f3t47p298n3.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) f3t47p298n4.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) f3t47p298n5.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) f3t47p298n6.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) f3t47p298n7.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hallo Thomas,

wenn ich mich recht erinnere (wo hab ich das nur gelesen..) wurden bereits von Ende des ersten Weltkrieges
preußische Dampfloks teilweise rot-schwarz lackiert. Ob das dann nach 1918 im Rahmen friedensmäßiger Ausbesserungen
rückgängig gemacht wurde, weiß ich nicht, ist aber wahrscheinlich...

Grüße,
Mario

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hallo Mario,

bezüglich Farbgebung der Dampflokomotiven bin ich nicht ganz fit, habe aber diese Dokumente gefunden:

[[File:f3t47p298n8.doc|none|auto]] [[File:f3t47p298n9.doc|none|auto]]

Das Standardwerk dazu ist von Wolfgang Diener:
Anstrich und Bezeichnung von Lokomotiven. Das Erscheinungsbild deutscher Lokomotiven von 1871 bis heute

http://www.amazon.de/Bezeichnung-Lokomot...n/dp/3344710044

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jetzt geht's weiter...

[ Editiert von Administrator Thomas Kunze am 17.01.12 18:51 ]

#2 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von Thomas Kunze 17.01.2012 18:52

avatar

Hallo Mario,

auf diesen beiden Fotos soll der ET 87 zweifarbig hellgrau/dunkelgrau sein:



#3 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von drengtas 20.01.2012 21:25

avatar

Hallo,

im Lok-Vogel "Farbgebung deutscher Triebfahrzeuge Teil 1" schreibt der Autor:"...Ein im EK-Spezial 85 Eisenbahn in Schlesien Teil2 veröffentlichtes SW-Foto zeigt den ET 87 deutlich in dieser zweifarbigen Lackierungim Jahre 1932. Auffallend sind dabei auch die breiten (schwarzen) Zierstreifen. ....Vermutlich kam dier Anstrich um 1927 erstmal zur Anwendung und wurde mit Einführung des Weinrot-creme bereits Anfang der 30er wieder fallen gelassen."
Dazu gibt es eine Zeichnung, wie er ausgesehen haben könnte, Dach helles Grau (wie bei der KPEV), Fensterband mittleres Grau und unten Stahlblaugrau.
Unterhaltungen mit Helmut Linke zu diese Farbgebung haben mich bestärkt, dass diese Farben in etwa stimmen könnten.


Dampfloks:

Laut o.g. Zeitschrift war der Regelanstrich bei Dampflokomotiven 1921 folgender:
Rotbraun: Rahmen, Drehgestelle, Räder+Achsen, Bremsausrüstung
Grün: Führerhaus, Langkessel, Zylinderverkleidung Wasserkastenseitenwände des Tenders
Schwarz: Rauchkammer, Schornstein, Umlauf, Tendervorderwand, Kohlenkasten

Diese Farbgenung soll auch noch die 1925 ausgelieferte 02003 gehabt haben.

Ich persönlich glaube an diese Farbgebung, wenn ich mir die alten Märklin-Modelleisenbahnen anschaue. Von Märklin gab es bereits um 1930 ein sehr gutes maßstäbliches Modell einer 2´C1´Schnellzuglokomotive, diese hatte die o.g. Farbgebung.

Auch Arnold hat vor Jahren mal ein Modell der BR 95 (noch mit der Loknummer 77 aus dem ersten Umzeichnungsplan) in dieser Farbgebung im Angebot gehabt.

Minitrix hatte wohl auch mal eine Schwar/grüne 01 im Angebot, zumindest taucht gelegentlich mal eine bei ebay auf.

Im Verkehrsmuseum steht das 1:10-Modell der 03 112, welches ebenfalls in der o.g. Farbgebung ist. Diese Lok wurde beim Vorbild allerdings erst 1933 gebaut.

Im März 1925 fand in München eine Beratung zur Farbgebung der Dampflokomotiven statt. Dort soll der Entschluss gefallen sein, künftig die grünen Flächen durch Schwarz zu ersetzen. Bekanntlich dauert es immer eine Weile, bis Beschlüsse umgesetzt werden. Zumindest wurden nachweislich die ersten 01er und 02er in der Grün/schwarzen Farbgebung ausgeliefert. Da sind sich die Verfasser der entsprechenden Literatur einig.

Gruß
Roland

[ Editiert von drengtas am 20.01.12 21:47 ]

#4 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von Hirschberg West 20.01.2012 22:43

avatar

Hallo zusammen,

Die Farbgebung noch zu DRG-Zeiten in Grün (Führerhaus/Langkessel) für Dampfloks stellt doch keiner in Frage.
Mir ging es um die Kriegsjahre 1917/18 und kriegsbedingt vereinfachte Anstriche (schwarz/rot) in Preußen.
Bin immer noch am grübeln, wo ich das gelesen habe...
Vollkommen neu war mir hingegen der Anstrich in Graufarben für die Triebwagen.
Was hat man sich davon versprochen?

Grüße,
Mario

#5 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 24.12.2015 11:26

avatar

Kurze Frage zu den ET 87-Modellen von Märklin und Trix. Ich habe (glücklicherweise) die alte DRG-Ausführung. Nun habe ich festgestellt, daß die alten Modelle eine korrekte rot/beige Stirnfront haben, wie es auch fotografisch belegt ist. Kann mir nun jemand sagen, was Mätrix nun dazu bewogen hat, die Neuauflage nun mit roten Frontseiten auszuliefern?! Diese Ausführung ist mir absolut fremd. Auch ist beim neuen Modell der Mittelwagen wieder nicht mit einer Innenbeleuchtung versehen, was ich als Manko ansehe, da ja das Traglastabteil und der Postraum im Mittelwagen sind. Ich wollte mir die Neuauflage kaufen, aber für mich ist das Modell eine Enttäuschung. Da kann es noch so fein detailliert sein, aber das alte Modell hat eben seinen "Charme" wenn er um die Ecke gerattert kommt.

#6 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 24.12.2015 11:31

avatar

Ich denke mal, das es sich hierbei um eine kurze Versuchsphase gehandelt hat, als die DRG ihre Triebwagen umlackeren wollte, vom tristen Tannengrün. Sozusagen eine Zwischenstufe zum werbewirksamen, allseits bekannten Rot/Beige.

#7 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von drengtas 24.12.2015 12:01

avatar

Hallo,

die Rot/Beige-Farbgebung wurde 1932 bei der DRG eingeführt. Einführung bedeutet aber nicht, dass sofort alle Altfahrzeuge diese Farbgebung erhielten.
Warum Minitrix die Stirnseiten (wohl zwischen den Fahrzeugen) vollständig rot lackiert hat, kann nur an der in der Literatur gemachten Aussage liegen:
Weinrot: Lokkasten
Creme: Fensterband, z.T. Zierstreifen

Die Stirnseiten zwischen den Wagen haben keine Fenster. Es ist also zu vermuten, dass die DRG diese Stirnseiten vollständig Weinrot lackiert haben könnte (Verschmutzung?).

Beleuchtung Mittelwagen: Warum eigentlich? Dort war die elektrische Anlage und das Gepäckabteil. Fahrgäste hatten dort nichts zu suchen und auch keinen Zutritt.

Gruß
Roland

#8 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 24.12.2015 12:31

avatar

Ich meine nicht die Rückwände, das ist ok so. Mein Problem bei der Neuauflage sind die gänzlich rot lackierten Führerstände der DRG-Version. Das Postabteil war während der Fahrt durch einen Bahnpostschaffner besetzt, der die Post bearbeitete und das Traglastabteil ist für manches Pilz- und Beerenbeladenes Muttchen, bzw. Huckebeladenes Bäuerlein belegt worden, somit ist eine Innenbeleuchtung wünschenswert. Die E-Anlage war unterflurig angeordnet ...

#9 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 24.12.2015 14:16

avatar



Ich hänge mal eine "Ich komme!"-Postkarte vom ET 87 auf der RGB an, wo er eine Front in Rot/Beige hat, so wie das alte Trixmodell, ...



... dazu den Steuerwagen des alten Trix-Modell´s mit dem vorbildgetreuen Anstrich in Rot/Beige, so wie ich ihn besitze ...



... und hier das neue H0-Modell von Märklin mit der (falschen) Führerstandslackierung in Rot.
Derjenige, der mir beweisen kann, das Märklin das richtig gemacht hat, bekommt ein "Bienchen"!!!|addpics|3j9-2-729d.jpg,3j9-3-6b48.jpg,3j9-4-471f.jpg|/addpics|

#10 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 25.12.2015 11:47

avatar

P.S.: Habe grade noch mal bei Wikipedia die Beschreibung zum ET 87 durchgelesen, wo eindeutig darauf hinhgewiesen wird, daß zeitweilig neben dem Pack- bzw. Postabteil ein Traglastenabteil 4. Klasse vorhanden war ... Ich wünsche alllen "Zackenbahner´n" schöne Feiertage ...

#11 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 29.12.2015 05:42

avatar

Hier nochmal der ET 87 mit rot/beiger Front auf der RGB, dann der Steuerwagen des alten H0-Trix-Modell´s und und guter Letzt die aktuelle H0-Neuauflage von Märklin mit der (falschen) roten Frontansicht.
(Sorry das ich die Bilder gelöscht hatte, hier noch mal neu beigefügt!)

|addpics|3j9-1y-ec77.jpg,3j9-20-57f5.jpg,3j9-21-4e9c.jpg|/addpics|

#12 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 29.12.2015 06:43

avatar

Die Beschreibung zum ET 87 gibt es wie gesagt bei Wikipedia ...

#13 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 27.05.2016 16:15

avatar

Hallo Roland,

habe grad von Deinem Spur 0-Projekt gelesen mit dem ET 87, ich werde nämlich für meinen Trix ET 87 einen Steuerwagen el. S. 2002 Bsl./ES 87 06 bauen, wie er 1937 aus den verunfallten Triebwagenresten im RAW Lauban aufgebaut wurde. Meiner entsteht aus 2 alten Fleischmann-D-Zugwagen (Epoche 3), die ich ausgesondert habe und in den Epoche 2-Zustand zurückversetze. Wenn Du den baust, denke bitte an die Innenbeleuchtung des Motorwagen´s, wo ja das Gepäckabteil in ein Traglastenabteil umgeändert werden konnte.

Ich werde das Projekt Umbau ET 88/ET 51 vorerst nicht weiter verfolgen, da ich es schade finde, den wirklich schönen und gut gelungenen Roco- ET 85 für viel Geld zu erwerben und dann umzufriemeln. Sollte mir der Heinzl-ET 88 in die Hände fallen baue ich für diesen ein neues Fahrwerk auf. Er erhält dann 2 Führerstände und ich lasse ihn dann solo fahren, oder ergänze ihn später noch mit einem umgeschnitzten Liliput-Abteilwagen. Den ET 51 werde ich erstmal weit, weit nach hinten schieben da ich mir noch eine brauchbare Lösung ausdenke, ihn umzusetzen.

Außerdem werde ich mir noch einen Dampfkreisel von Klein-Modellbahn, eine E 05.0 von Trix kaufen, sowie einen Revisionstriebwagen auf Piko-Basis VT 135 bauen und ggf. die kleine Dingler-Reichspost-Ellok von Dingler für die Zackenbahn anpassen, auch wenn sie eigentlich nach Berlin gehört. Ich werde Euch wie immer Bilder davon zusenden.

Ich wünsche Dir viel Spaß und einen guten Erfolg dabei. Möge der ET ein tolles Modell werden!!!

Liebe Grüße aus der Schlesischen Oberlausitz sendet Dir Maik.

#14 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 18.07.2016 11:45

avatar

Hallo Roland, heute geht´s nun mit etwas Verspätung an den Aufbau meiner fünfteiligen ET88-Zugeinheit!

Dazu verwende ich für den Triebwagen ein äußerst zugkräftiges und robustes Fahrwerk einer E 146 aus dem METRONOM-Startset von PIKO, dessen Gleise ich für Strickerhäuser benötige und welches ich natürlich etwas anpassen werde. Hier mal die Situation mit dem E-Lok-Fahrwerk und einem dahinter aufgestellten Fleischmann-Abteilwagen ohne Bremserhäuschen. Außerdem hänge ich die Bauzeichnungen aus dem EK-Buch mit an:

Fahrt frei! |addpics|3j9-2v-015f.jpg,3j9-2w-92e2.jpg,3j9-28-928f.jpg,3j9-2x-b2ae.jpg,3j9-2y-7d8f.jpg,3j9-30-710c.jpg,3j9-31-82ae.jpg|/addpics|

#15 RE: Farbgebung elektrische Triebwagen in Schlesien von ruhland 18.07.2016 11:51

avatar

P.S.: Ich denke, das diese Lösung ein guter Kompromiß sein kann, da ich es wirkich schade fände, so einen alten und schönen Roco-ET85 zerlegen zu müssen. Wie gesagt werde ich den Abteilwagen von Fleischmann nutzen, da er genau auf das Lokfahrwerk paßt. Die beiden Phantographen für denTriebwagen werde ich von PIKO verwenden.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen